Nachrichtenübersicht

Der Weg, auf dem die Energien zusammenkommen

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, deren höchstes Ziel es ist, einen Angriff so abzuwehren, dass der Angreifer nicht verletzt wird, sondern die Sinnlosigkeit seines Tuns erkennt.

 

Um dies erreichen zu können, ist es einerseits notwendig, einen Angriff schon in der Absicht zu erkennen, um frühzeitig reagieren zu können und andererseits eine Geisteshaltung zu entwickeln, die das Kämpfen als sinnlose Form der Auseinandersetzung sieht und stattdessen versucht, Harmonie herzustellen.

 

So gibt es im Aikido keine Wettkämpfe, sondern es wird miteinander trainiert in der Absicht sich selbst und den Gegenüber weiter zu entwickeln.

 

Tendoryu-Aikido zeichnet sich durch große, klare Bewegungen aus und überzeugt durch Natürlichkeit und harmonischen Bewegungsfluss.

 

Es wurde von Meister Shimizu Kenji begründet, der sechs Jahre als enger Schüler bei dem Begründer des Aikido verbrachte.

Video mit Shimizu Kenji in Paris, Februar 2010

Aikido bei uns in Berlin Friedrichshain

In unserer Halle fand vom 3. bis zum 5. März ein Aikido-Lehrgang mit Shimizu Kenji Sensei statt, dem Begründer des Tendoryu Aikido. Neben tollen Bildern vom Lehrgang, sind die zahlreichen Teilnehmer (über 100) auch in Aktion zu sehen. Schließlich erzählt Shimizu Sensei vom Wesen des Aikido, dem lehrreichen Charakter eines Seminars und warum jeder Aikido lernen sollte.
 
"Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, jeder kann sich weiterentwickeln."